Domaine La Lauzeta

Saint-Chinian Roquebrun

Tom Hills, La Lauzeta

 

Der Brite Tom Hills hat die alten Weinberge im Norden der Appelation St. Chinian 2015 übernommen und das Weingut gegründet. Der Name La Lauzeta bedeutet im Alt-Okzitanischen Lerche. Dazu inspiriert haben Tom Hills die Lieder des Troubadours Bernard de Ventadour, der im Mittelalter durch das Langedoc zog und Minnelieder sang, in denen oft die Rede war von dem wundschön singenden kleinen stolzen Vogel.

Hört man Weingut, denkt man romantisch verklärt nur allzu oft an schöne alte Gutshäuser, Schlösschen oder sonst irgendwie repräsentative Gebäude. Aber so weit ist man hier noch lange nicht. Die Weine werden in einem wirklich kleinen Keller unter Toms Wohnung sowie in einer angemieteten Garage ein Stück die Straße hinunter in Saint-Nazaire-de-Ladarez ausgebaut.

Tom hatte uns schon ein Jahr zuvor angeschrieben. Wie er auf uns kam, wissen wir nicht. Gefragt haben wir auch nicht, nur unsere übliche Skepsis an den Tag gelegt, denn selten beantworten wir überhaupt E-Mails von Weingütern, die sich initiativ an uns wenden. Dass wir hier drangeblieben sind freut uns sehr, da hatten sowohl Tom als auch wir den richtigen Riecher füreinander. Auf unserer Frankreichtour im Februar besuchten wir also den mutigen Briten, der meinte, er würde Weine machen, die uns gefallen könnten.

Seine Weinmacherin ist Amélie Czerwenka, eine junge Frau, die dennoch schon viele Weinlesen auf dem Buckel hat. Sie hat bereits im Rhônetal (da kommt sie her), Burgund, Argentinien, Chile und dem Languedoc gearbeitet. Studiert hat sie übrigens zusammen mit Marie Toussaint, die Sie ja von der Domaine des Paissels kennen. Beratender Önologe des neuen Weinguts ist einer der bekanntesten Südfrankreichs: Claude Gros.
Alte Weinberge in besten Lagen auf Schiefer, Umstellung auf biologische Bewirtschaftung, reine Handarbeit, ein talentiertes Team und eine klare Vorstellung dessen, was man erreichen möchte. Vielversprechend!
Mit Tom und Amélie also, die sich unablässig für den improvisierten Keller entschuldigten, probierten wir also den ersten Jahrgang noch aus Tanks und Fässern sowie das „Grundmaterial“ für den nächsten. Dass wir diese Weine haben wollen, war nach den ersten Schlucken klar. Auch wenn ein „Einstiegswein“ noch fehlt. Die Gründe hierfür sind durchaus verständlich. Tom hat mit Amélie aus allen zur Verfügung stehenden Weinbergen erst einmal die Parzellen ausgesucht, in denen sie das größte Potenzial sehen. Diese Trauben haben sie nun verarbeitet. Für mehr Wein hatten die beiden Einzelkämpfer noch keine Zeit – und vor allem auch in der Garage keinen Platz.

Anschrift: 1, rue du Pont, 34490 Saint-Nazaire-de-Ladarez

Die Weine sind großartig. Nun sind Sie an der Reihe: Nutzen Sie die Möglichkeit, zu den Ersten weltweit zu gehören, die diese Weine kennenlernen dürfen.

2016 Jauzimen Rosé, Domaine La Lauzeta

Kein lauter Rosé. Subtil und verhalten, nichts, was einen anspringt. Und dennoch einprägsam und intensiv. Neben zarter Frucht florale Anklänge. Im Abgang ...

Preis inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sonderpreis
statt
€ 12,50nur
9,95
0,75 L
13,27 €/L
2015 Mezura, Domaine La Lauzeta

Erster Jahrgang eines kleinen Garagen-Weinguts. Brombeeren, Veilchen, Weihrauch. Wunderbar weich! Vielschichtig und ausgewogen. Ungemein dicht!

Preis inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versandkosten
22,00
0,75 L
29,33 €/L
2015 La Lauzeta, Domaine La Lauzeta

"Maybe the greatest St Chinian I've ever tasted." Beeindruckend dicht! Brombeeren, schwarze Kirschen, viel Würze. Feinstes Tannin und wunderschöner ...

Preis inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versandkosten
43,00
0,75 L
57,33 €/L