Tagebuch eines Trinkers

Pinot Gris Haguenau de Bergheim

Vor wenigen Tagen an ihn gedacht, als ich die Marronensuppe ganz ohne Wein essen musste, sollte, wollte... und soooo speziell, wie ich ihn bei der Verkostung mit dem Weinmacher Jean-Luc in Erinnerung hatte, ist er gar nicht. Das mag der direkte Kontrast zu den sehr jungen, fruchtbeladenen 2017ern gewesen sein. Jedem, den ein Weißwein von Turner-Pageot schmeckt oder erst recht der "naturweiss" von Kai Schätzel, der wird mit diesem Wein garantiert überaus glücklich. Ganz wunderbarer, absolut trockener "Naturwein", ohne dass er als solcher verkauft würde. Sympatisch. Denn die Winzer, die das als Verkaufsargument anführen, verdoppeln sogleich den Preis...

 (M.S.)