Poggio Nibbiale

The raw elegance of southern Tuscany

September 2021: Wegen der gerade begonnenen Weinlese und des kurzfristigen Termins eine etwas improvisierte Weinprobe im Büro von Nikolaus Buchheim, dem Eigentümer von Poggio Nibbiale. Ein sehr angenehmer, offener und auch selbstkritischer Zeitgenosse, mit dem ich mich sehr gut unterhalten habe. Und der Rahmen passte eigentlich perfekt. Buchheim liebt keine Show. Er will mit guten Weinen überzeugen.

In den 1990er Jahren wollte er sich als Quereinsteiger aus Bayern den Traum vom eigenen Weingut in der Toskana erfüllen und fand tatsächlich in der Nähe von Scansano perfekt geeignetes Land dafür. Das Terroir mit kalkhaltigen Sandsteinböden fördert das Tiefenwachstum der Wurzeln und speichert die Feuchtigkeit der regenreichen Winter. Es verleiht den Weinen eine besondere Mineralität. Trockene, heiße Sommer und ein steter Wind vom nahen Meer fördern die natürliche Widerstandsfähigkeit von Weinreben.

Erst musste aber Wein gepflanzt werden. Der Anfang war nicht leicht. "Ich dachte, ich weiß alles besser, doch die Natur hat mich eines Besseren belehrt,“ sagt Buchheim. Offensichtlich war er lernfähig und hat verstanden. Die Weinberge werden nicht als Monokultur bewirtschaftet, sondern sind in ein funktionierendes Ökosystem eingebettet. Der größte Teil des Weingutes bleibt der Natur überlassen, der mediterranen Macchia, mit ihrem fast undurchdringlichen Bewuchs aus alten Korkeichen, blühendem Ginster und wilden Olivenbäumen. Die Weine von Poggio Nibbiale entstehen in konsequent biologischem Weinbau. Nicht nur im Weinberg, auch im Keller folgt der Ausbau der Weine den Prinzipien biologischer Weinerzeugung. Spontangärung, keine Chemie, geringe Schwefelung etc. Als Keller wird die Cantina Scansano genutzt, ein mittelalterlicher Gewölbekeller unter einer Kirche aus dem 13. Jahrhundert. Der eignete sich schon im Mittelalter hervorragend für die Weinherstellung und -lagerung. Selbst während der heißen toskanischen Sommer finden sich hier optimale Bedingungen für den Weinausbau.

"The raw elegance of southern Tuscany“ ist die Website von Poggio Nibbiale untertitelt. Naturbelassen ursprünglich, geschliffen, elegant und überaus reizvoll sind die Weine tatsächlich.

Anschrift: Az. Agr. Poggio Nibbiale Pereta 2, 58051 Magliano in Toscana GR

2019 Morellino di Scansano, Poggio Nibbiale

Nach dem Öffnen irritiert der Geruch. Noch etwas reduktiv (das vergeht). War bei unserer Verkostung daheim besser als die anderen Morellinos, hat aber ...

Preis inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versandkosten
12,80
0,75 L
17,07 €/L
2016 TOMMASO, Poggio Nibbiale

War am Weingut eigentlich schon ausverkauft. Was noch da war, haben wir spontan aus Begeisterung reserviert.

Preis inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versandkosten
22,50
0,75 L
30,00 €/L
2016 TOMMASO, Poggio Nibbiale MAGNUM

War am Weingut eigentlich schon ausverkauft. Was noch da war, haben wir spontan aus Begeisterung reserviert.

Preis inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versandkosten
49,00
1,50 L
32,67 €/L
2017 TOMMASO, Poggio Nibbiale

Dem 2017er sehr ähnlich. Mindestens 1 Tag vor Genuss öffnen oder für ein paar Jahre in den Keller legen.

Preis inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versandkosten
22,50
0,75 L
30,00 €/L