Château Puy Castéra

Haut Médoc

Château Puy Castéra

Der Name setzt sich aus den beiden altfranzösischen Wörtern Puy (=Hügel) und Castéra (=Festung) zusammen. Das Weingut liegt im Herzen des Médoc an den Appellationsgrenzen zu Saint-Estephe und Pauillac. In Sichtweite liegen die Güter Lafon-Rochet und Lafite-Rothschild.

Puy Castéra wurde 1973 von Henri Marès, dem Vater der heutigen Weinmacherin Alix Stendley gegründet und umfasst 28 ha Weinberge. Médoc-typisch bepflanzt mit hauptsächlich (57%) Cabernet-Sauvignon, 30% Merlot, 10% Cabernet-Franc, 2% Malbec und 1% Petit-Verdot. Nach genauen Bodenanalysen wurde jeder Rebsorte die beste ihr entsprechende Parzelle zugewiesen. Der hohe Cabernet-Anteil verleiht dem Wein das Rückrat, das für ein gutes Alterungspotenzial nötig ist. Alix' Mann Gérald, ehemals Leiter einer Domaine im Roussillon (da hat er Natur-Weine gemacht), hat vor einigen Jahren begonnen, Puy Castéra auf biodynamischen Weinbau umzustellen.

Beratende Önologen sind die Größen, die auch für die namhaften Châteaux im Bordelais arbeiten: von Beginn an Émile Peynaud und neuerdings Jacques Boissenot, der auch für Palmer, Mouton-Rothschild und Margaux gearbeitet hat.

Das Team Castéra arbeitet jeden Tag so naturnah wie möglich, mit dem Ziel, reife, fruchtig-elegante Weine auf die Flasche zu bringen, die zeigen, woher sie kommen. 

Schon zu Gründungszeiten legte man besonderen Wert darauf, dass möglichst jede Weinbewegung von der Traubenannahme bis zum Abfüllen in die Barriques durch Gravitation stattfindet. Zunächst werden die Trauben in Stahltanks vergoren. Für die malolaktische Gärung wird der Wein in Zementtanks umgezogen, bevor er schließlich für 12 Monate in Barriques landet - hier wird nur mit einem Viertel neuem Holz gearbeitet.

Seit nunmehr 16 Jahren leitet Alix das Weingut. Kritiker sprechen ihr große Verdienste zu. Unter ihrer Führung haben die Weine nach und nach mehr Eleganz und Finesse erreicht, die Winzerin hat zudem Puy Castéra eine ganz eigene Charakteristik verliehen -  etwas, das so vielen anderen Cru Bourgeois völlig abgeht.

Bei unserer Probe mit Alix haben wir zuerst 2016 und 2017 im Keller probiert und anschließend alle Jahrgänge zurück bis 2012. Der 2015er wird frühestens Ende dieses Jahres in den Verkauf kommen. Klar war für uns sofort, dass wir mit allen noch verfügbaren Jahrgängen das Château in unser Programm aufnehmen wollen. Die beste Herangehensweise, um auch Ihnen das Weingut und die konstante Qualität nahe zu bringen.

Ganz jung, was man aktuell noch dem 2015er anmerkt, kann der Wein etwas ruppig sein, er wird jedoch auch schnell zu sich kommen. Lange Lagerung ist nicht nötig, aber möglich. Die drei Jahrgänge, die wir anbieten sind alle bereits jetzt schon wunderbar zu trinken.

Anschrift: Château Puy Castéra, 33250 Cissac-Médoc

2012 Château Puy Castéra Cru bourgeois

Ansprechend! Rote und schwarze Frucht, blumige Noten und elegantes Eichenholz. Geschmeidig, lebendige Saftigkeit eingerahmt von mürbem Tannin.

Preis inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versandkosten
18,50
0,75 L
24,67 €/L
2013 Château Puy Castéra Cru bourgeois

Intensiv. Duft nach schwarzer Frucht, untermalt von Vanillenoten. Reifes Tannin, rund und seidig. Stoffig. Das Holz bleibt präsent, steht in schönem ...

Preis inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versandkosten
17,50
0,75 L
23,33 €/L
2014 Château Puy Castéra Cru bourgeois

Komplex. Würze, rote Frucht und schwarze Johannisbeere. Pflaume und dunkle Schokolade am Gaumen. Fein und distinguiert.

Preis inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versandkosten
16,50
0,75 L
22,00 €/L
2014 Château Puy Castéra Cru bourgeois 0,375l

Komplex. Würze, rote Frucht und schwarze Johannisbeere. Pflaume und dunkle Schokolade am Gaumen. Fein und distinguiert.

Preis inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versandkosten
8,95
0,38 L
23,87 €/L
2014 Château Puy Castéra Cru bourgeois 1,5l

Komplex. Würze, rote Frucht und schwarze Johannisbeere. Pflaume und dunkle Schokolade am Gaumen. Fein und distinguiert.

Preis inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versandkosten
34,00
1,50 L
22,67 €/L