2013 Chianti Classico LE FIORAIE, Piemaggio

2013 Chianti Classico LE FIORAIE, Piemaggio
Preis inkl. 16% MwSt.
zzgl. Versandkosten
17,90
0,75 L
23,87 €/L

Der hat uns bereits besser gefallen als die Riservas und Gran Seleziones vieler namhafter Toskaner! Im tiefgründigen Bouquet viele Waldfrüchte und Kirsche, getrocknete Blumen und Spuren von "Erdigkeit". Am Gaumen sehr elegant, geschmacksintensiv und lang anhaltend.

wein-plus.eu: "Fester, herber und überraschend kühl wirkender Duft nach roten und schwarzen Beeren mit Kirschanklängen, Trockenkräutern, Pfeffer und erdig-mineralischen Tönen. Ziemlich fest gewirkte, reife, saftige Frucht mit gewürzigen Note, etwas Kakao, Kaffee und wieder auch angedeutet Pfeffer, feiner Biss und präsentes, dabei mürbes Tannin, viel Kraft, aber auch wieder kühlende Elemente, etwas ätherisch im Hintergrund, erdige, salzige und kreidige Töne, nachhaltig, gute Tiefe, ziemlich komplex, noch jung, sehr guter bis langer, saftiger, würziger und mineralischer Abgang. Erstklassig."

"Piemaggio gehört zu den weniger bekannten Weingütern der Toskana. Das ist einigermaßen verwunderlich, denn von hier kommen mit die charaktervollsten Chianti Classico überhaupt. Ihr Macher, Michele Neri, verkauft eher noch einen ganzen Jahrgang im Fass, bevor er einen Wein abfüllt, der nicht seinen Vorstellungen entspricht. Und er lässt seinen Weinen Zeit: 2013 ist hier der aktuelle Jahrgang.

Diese 13er Annata ist vielleicht sein bisheriges Meisterstück: fest, ausgesprochen herb, mit präsenten, straffen, dabei feinen, ein wenig kreidig wirkenden, mundwässernden Tanninen, viel Salz und einer aromatischen Komplexität und Tiefe, die selbst ein großer Teil der Riserve des Gebietes nicht aufzuweisen hat.

Es gilt wie immer: wenn einem beim Probieren sofort die passenden Gerichte anfangen, vor dem inneren Auge vorbeizudefilieren, taugt der Wein was. Hier sind es rosa gebratene Enten- oder Taubenbrüstchen, eine Lammkeule vielleicht, aber auch ein ordentliches Steak vom Chianina-Rind, zu dem die meisten modernen Chianti Classico mit ihrer reifen, warmen, oft schon ein wenig molligen Frucht und den immer wieder aufkreuzenden Schokoladentönen viel zu aufdringlich süßlich schmecken würden. Der hier passt vermutlich perfekt.

Der Preis für den “le fioraie” kann in Anbetracht dessen, was der Wein kann, durchaus als Beitrag zu unser aller Geldbeutelgesundheit angesehen werden." (Marcus Hofschuster, Chefverkoster von www.weinplus.eu in einem privaten facebook-Post)

Auszeichnung:
Hervorragend (wein-plus.eu)

"Fester, herber und überraschend kühl wirkender Duft nach roten und schwarzen Beeren mit Kirschanklängen, Trockenkräutern, Pfeffer und erdig-mineralischen Tönen. Ziemlich fest gewirkte, reife, saftige Frucht mit gewürzigen Note, etwas Kakao, Kaffee und wieder auch angedeutet Pfeffer, feiner Biss und präsentes, dabei mürbes Tannin, viel Kraft, aber auch wieder kühlende Elemente, etwas ätherisch im Hintergrund, erdige, salzige und kreidige Töne, nachhaltig, gute Tiefe, ziemlich komplex, noch jung, sehr guter bis langer, saftiger, würziger und mineralischer Abgang. Erstklassig." (Marcus Hofschuster, wein-plus.eu)

Rebsorte:
Sangiovese 90%, Colorino u. Canaiolo 10%
Farbe:
Rotwein
Alkoholgehalt:
14%
Lagerung:
-2025+
Anbaugebiet:
Winzer/Weingut:
Essensempfehlung:
Nudelgerichte, luftgetrocknete Salami und Schinken, Fleischgerichte und Hartkäse
Ausbau:
25 Tage bei 20-30 °C in Edelstahltanks, danach 80% des Weins für 18 Monate in Edelstahl und 20% in Tonneaux, anschließend Flaschenreife
Säure:
5,2 g/l
Restzucker:
< 0,5 g/l
Empfohlene Trinktemperatur:
18°C
Allergene:
Sulfite; kann Spuren von Eiweiß und Gelatine enthalten