Champagne Doyard

Champagne Doyard

Eine andere Dimension von Champagner

 

Der Betrieb wurde 1927 von Maurice Doyard gegründet. Sein Sohn Yannick führt es heute noch oder inzwischen wieder seit dem tragischen Tod seines Sohnes Charles im Sommer diesen Jahres, der die Leitung seit einigen Jahren bereits übernommen hatte.

Ca. 11 ha Reben sind im Familienbesitz, davon sind 10 ha mit Chardonnay und ein ha mit Pinot Noir bestockt. Die Weinberge liegen verteilt in Vertus, Le Mesnil-sur-Oger, Oger, Avize, Cramant, Ay und Dizy. Das durchschnittliche Rebalter beträgt gut 40 Jahre. Eine Bio-Zertifizierung wird nicht angestrebt, obwohl man schon seit 1990 auf chemische Pflanzenschutzmittel verzichtet und neuerdings auch biodynamisch arbeitet, allerdings ohne Dogma. Die Erträge werden niedrig gehalten, was hier an der Côte des Blancs nicht selbstverständlich ist. Außerdem werden ca. 50% der Traubenproduktion nicht selbst verarbeitet, sondern an Negociants verkauft. Nur die erstklassigen Qualitäten, sozusagen die "bessere Hälfte" kommt in den eigenen Keller - das ist rigoroses Qualitätsstreben.

Die Kellerarbeit läuft unter dem Prinzip "so wenig Eingriff wie möglich, am besten gar nicht". Auf Kaltstabilisierung wird verzichtet. Etwa die Hälfte der Grundweine wird in gebrauchten Holzfässern ausgebaut, allerdings ohne Bâtonnage. "Sonst geht die Eleganz verloren und der Wein wird zu füllig." Die Weine bleiben lange auf der Hefe. Die malolaktische Gärung wird nicht durchgeführt, um die natürliche Säure zu erhalten. Da nach einer sehr aufwändigen Weinbergsarbeit nur perfekt gereifte Trauben gelesen werden, kommt man auch mit einer minimalen Dosage aus.

Die Flaschengärung erfolgt bei Doyard nicht mit Kronkork, sondern wie in früheren Zeiten mit Naturkork. Mit der Folge, dass sich ein niedriger Kohlensäuredruck und eine damit feinere Perlage ergibt als wir es heute kennen und gewöhnt sind.

Dies ist nicht nur eine persönliche Präferenz der Familie Doyard ("Wir wollen eher Wein machen als Sprudel."), sondern ergibt in der Summe äußerst schmackhafte, feinste, elegante und süffige Champagner mit großer Persönlichkeit. Fast eine andere Dimension von Champagner.


"Die Champagner von Yannick Doyard sind herrlich stoffig und konzentriert. Sie werden recht lange auf der Hefe ausgebaut, so dass sie trotz der Füller immer auch komplex und präzise sind, kraftvoll und stoffig, dabei geprägt von feinen mineralischen Noten und viel Nachhaltigkeit." (Eichelmann: Champagne 2015)

Anschrift: 39 Avenue Général Leclerc, 51130 Vertus

 

Besuchen Sie die Website von Champagne Doyard
NV Champagne Vendémiaire Brut 1er Cru Blanc de Blancs, Doyard

"... klar, frisch und präzise, besitzt viel Biss, gute Struktur und Substanz, ist wunderschön zupackend, lang und enorm nachhaltig."

Preis inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versandkosten
37,90
0,75 L
50,53 €/L
NV Champagne Vendémiaire Extra Brut 1er Cru Blanc de Blancs, Doyard

"... ist faszinierend reintönig. Im Mund präsentiert sie sich füllig und harmonisch, komplex und elegant, ist wunderschön schmeichelnd und lang, ein feiner, ...

Preis inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versandkosten
39,90
0,75 L
53,20 €/L
2011 Champagne Oeil de Perdrix  Rosé Extra-Brut Grand Cru, Doyard

Ebenso rarer wie ungewöhnlicher Rosé-Champagner aus allerbesten Lagen in einer Gesamtproduktion von nur 3.500 Fl. Wird nur in besonderen Jahren hergestellt. ...

Preis inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versandkosten
69,00
0,75 L
92,00 €/L
2007 Champagne Blanc de Blanc Extra-Brut Grand Cru, Doyard

Alte Reben (40-50 Jahre) und allerbeste Lagen ergeben zusammen mit dem besonderen Qualitätsmanagements von Doyard ein großer Champagner mit Potenzial. ...

Preis inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versandkosten
71,90
0,75 L
95,87 €/L