2015 Rupture, Turner-Pageot

2015 Rupture, Turner-Pageot
Preis inkl. 16% MwSt.
zzgl. Versandkosten
16,50
0,75 L
22,00 €/L

Strohfarben. Die Nase extrem mineralisch. Feuerstein, leichte Toastnoten, konfierte Zitrusfrüchte. Packt ordentlich zu. Tolle Frische. Atypisch!


«Ich tu alles, damit der Wein nicht nach Sauvignon schmeckt», lacht Emmanuel, während er für uns pochierte Eier mit geräucherter Forelle zubereitet. Gar nicht so einfach, arbeitet er doch mit astreinem, konzentrierten (25 hl/ha) Traubenmaterial aus einem Weinberg, den er für eine der ältesten Sauvignon-Pflanzungen im ganzen Langedoc hält. Er brauchte für den Weißwein, den er sich vorstellte, einfach eine Rebsorte, die von Haus aus eine gute Säure mit sich bringt. Die ganzen Trauben werden sanft gepresst, der gewonnene Most bleibt bei 9°C 48 Stunden lang stehen zum Absetzen der Trubstoffe. Die Gärung folgt darauf spontan in einjährigen Barriques bei sehr hoher Temperatur (27°C), was dem Sauvignon blanc viel von seiner charakteristischen Aromatik nimmt. Nach der Gärung Batonnage über zwei Monate, mal macht der Wein die malolaktische Gärung, mal nicht. 20% der Cuvée stellen Trauben dar, die «orange» vinifiziert wurden, die dem Wein einen herrlichen Grip und seine Salzigkeit verleihen. Der Rupture bleibt bis zur Füllung im späten Frühjahr auf der Vollhefe liegen.

Rebsorte:
Sauvignon blanc
Farbe:
Weißwein
Alkoholgehalt:
14%
Lagerung:
-2023
Anbaugebiet:
Winzer/Weingut:
Essensempfehlung:
Steinbutt mit beurre blanc, Salat mit geräuchertem Heilbutt, Spargel mit Sauce mousseline (Hollandaise mit untergehobener Sahne), überbackene Austern.
Anbau:
Biodynamisch, nicht zertifiziert.
Säure:
6,2 g/L
Restzucker:
< 1 g/L
Empfohlene Trinktemperatur:
10/11 °C
Allergene:
Sulfite; kann Spuren von Eiweiß und Gelatine enthalten